Gerade Digitale Nomaden, die ständig unterwegs sind und viele ihrer Kosten betrieblich absetzen können, sollten sich schnellstmöglich eine Kreditkarte einer Fluggesellschaft anschaffen, mit der sie auch am Bonusprogramm teilnehmen und somit davon profitieren können. Denn eine unserer größten Ausgaben als Digitale Nomaden sind neben den alltäglichen Lebenshaltungskosten die Flüge zu unserem nächsten Domizil. Egal ob Thailand oder Bali, die Flüge zu unserem nächsten Arbeitsort sind meistens teuer. Und selbst wenn es nur bei den vielen günstigen Flügen zwischendurch bleibt, kommt bald auch eine Menge Geld zusammen. Warum also nicht von diesen Ausgaben ein bisschen profitieren?

Es gibt zwei große Bonusprogramme, die sich in Deutschland für Digitale Nomaden lohnen: Die Miles&More Kreditkarte der Lufthansa in Verbindung mit der Star Alliance und die Top Bonus Kreditkarte der Air Berlin in Verbindung mit der OneWorld Allianz. Die Vorteile liegen klar auf der Hand: Bei jeder Flugbuchung wird doppelt kassiert. Du sammelst nicht nur die Meilen, die es bei jedem Flug dazu gibt, sondern auch Meilen bzw. Punkte, die für die Transaktion über die Kreditkarte gutgeschrieben werden. Und diese kannst du wiederum später gegen neue Flüge oder andere Prämien eintauschen.

Aber die Miles&More Kreditkarte und die Top Bonus Kreditkarte sind nicht nur für Digitale Nomaden interessant, sondern auch für jede Privatperson, die oft mit dem Flugzeug unterwegs ist. Denn die Kombination aus Bonus- und Zahlfunktion macht sich oftmals durchaus bezahlt!

Was wird bei Vielflieger Kreditkarten geboten?

Es ist schwer dies zu verallgemeinern, da jedes Vielfliegerprogramm seine eigenen Angebote hat. Entscheidend ist jedoch das Preis-Leistungs-Verhältnis bei einer solchen Kreditkarte für Vielflieger. Die meisten Vielflieger Kreditkarten, wie die Miles&More Kreditkarte, beanspruchen eine Jahresgebühr, die nicht ganz ohne ist. Dem sollte natürlich auch ein entsprechender Mehrwert gegenüberstehen. Welcher Mehrwert welcher Kreditkarte gegenübersteht, erfährst du deshalb weiter unten im Beitrag!

Beide Kreditkarten, egal ob Miles&More oder Top Bonus, bieten entsprechende Nicht-Bezahlleistungen an, die erst dann in Anspruch genommen werden können, sobald ein Flug mit der jeweiligen Kreditkarte bezahlt worden ist.

Worauf du beim Kreditkarten-Vergleich achten musst!

Nur auf die Punkte zu achten reicht bei den Vielflieger Kreditkarten leider nicht. Du musst schon sehr genau hinsehen und bewerten, ob sich eine Vielflieger Kreditkarte bei dir lohnt und ob die entsprechenden Bonussysteme es wert sind, die hohe Gebühr zu zahlen! Auf Dauer läufst du nämlich in die Gefahr, dass du einen viel zu hohen Preis zahlst, weil die Karte nicht auf deine persönlichen Umstände angepasst ist. Achte also darauf, für welche Transaktionen es einen Bonus gibt und welche Prämien überhaupt angeboten werden. Außerdem solltest du darauf achten, wie lange diese Punkte bzw. Meilen überhaupt gültig sind.

Fakten: Miles&More Kreditkarte

Die Miles&More Kreditkarte ist die beliebteste Kreditkarte eines Vielflieger Bonusprogrammes in Deutschland. Dabei unterscheiden sich die Kartentypen eigentlich nur durch die gewährten Leistungen und den Preis. Der Preis für eine solche Karte ist verglichen zu gewöhnlichen Kreditkarten, wie die der DKB, welche umsonst ist, ziemlich hoch. Da ich nicht davon ausgehe, dass du bereits den Senator oder HON-Status hast, wirst du, wie auch ich, die hohe Gebühr zahlen müssen!

Die Miles&More Kreditkarte wird neben “Business” und “World” auch noch in Classic, Gold, Frequent Traveller, Senator und HON unterteilt. Dabei sind die jeweiligen Preise nicht ohne:

– Classic Business gibt es für 62 € / Jahr
– Classic World für 50 € / Jahr
– Gold Business für 95 € / Jahr (die habe ich)
– Gold World für 85 € / Jahr
– Frequent Traveller Business für 62 € / Jahr
– Frequent Traveller World für 62 € / Jahr
– Senator Business ist kostenfrei
– Senator World ist kostenfrei
– HON Business ist kostenfrei
– HON World ist kostenfrei

miles&more kreditkarte

Der klare Unterschied zwischen den World und Business Karten liegt neben der Jahresgebühr an dem Leistungsumfang. Die Business Karte bietet verschiedene Reiseversicherungen und weitaus mehr Vergünstigungen bei Miles&More Partnern sowie einen 24 Stunden Hilfe-Service. Bei der World Karte hingegen, musst du auf diese Leistungen wie Auslandskrankenversicherung, Mietwagen Vollkaskoversicherung oder die Reiserücktrittversicherung verzichten.

Was ziemlich cool ist, ist die unbegrenzte Meilengültigkeit der gesammelten Prämienmeilen. Aber auch hier gibt es wieder eine kleine Klausel im Vertrag: sie verfallen nur dann nicht, wenn du die Miles&More Kreditkarte mindestens einmal im Monat zum Bezahlen nutzt. Auf einer ganz normalen Miles&More Karte verfallen die Meilen nach drei Jahren. Außerdem sammelst du die Prämienmeilen nicht nur beim Fliegen, sondern auch so beim Einkaufen. Bei jedem Einkauf mit der Miles&More Kreditkarte werden dir pro umgesetzten Euro, je nach Kreditkarte, eine bis zwei Prämienmeilen gutgeschrieben.

Vorsicht: Nur jeder volle Euro wird als Prämienmeile gutgeschrieben. 9,99 sind keine 10 Meilen, sondern nur 9!

Neben einer Guthabenverzinsung von 1,55 bis 1,65 % ist auch der Disposatz von 8,9% recht gut. Und genau das macht die Karte auch etwas attraktiver – der Disposatz bei der DKB liegt im Vergleich bei 7,50 %!

Zudem haben Sportler noch einen weiteren Vorteil: ihr Sportgepäck, wie das Surfboard oder die Skiausrüstung, kann kostenlos mitgenommen werden!

Fakten: Top Bonus Kreditkarte

Die große Konkurrenz zur Miles&More Kreditkarte ist ganz klar die Top Bonus Kreditkarte von AirBerlin. Diese gehört zur OneWorld Allianz und unterteilt sich ebenfalls in unterschiedliche Kartentypen, die verschiedene Leistungen beinhalten und sich jeweils preislich unterscheiden. Die Preise der Top Bonus Kreditkarten sind allerdings etwas günstiger als die der Miles&More Kreditkarte.

Die Top Bonus Kreditkarte wird als Classic (Rot), Silver, Gold und Platinum angeboten.

Die Top Bonus Kreditkarte kostet Folgendes in den verschiedenen Kategorien:

– Classic Business für 49,90 € / Jahr
– Classic ohne Business für 47,90 € / Jahr
– Silver Business für 49,90 € / Jahr
– Silver ohne Business für 47,90 € Jahr
– Gold ist kostenfrei
– Platinum ist kostenfrei

Der Unterschied von jeweils 2 € für das Businesspaket zum normalen Paket lässt sich anhand der Zahl der Status- und Prämienmeilen, die du für das Bezahlen mit der Kreditkarte erhältst, erklären: Im Businesspaket (49,90 €/Jahr) erhältst du 1 Prämienmeile pro 1€, 1 Statusmeile pro 1€ und Doppelte Meilen (2) beim Einkauf im Supermarkt pro umgesetzten Euro (1). In der Kreditkarte ohne Businesspaket hingegen, erhältst du 1 Prämienmeile pro 2€, 1 Statusmeile pro 2€ und 2 Meilen im Supermarkt pro 2€. Es lohnt sich also, die 2€ extra im Jahr für das Businesspaket zu investieren!

Außerdem erhältst du für die 2€ extra im Jahr im Businesspaket eine Vergünstigung bei Priority Pass Lounges, hast 24 Stunden Hilfe-Service inklusive Reiseabbruchversicherung und Flug- und Gepäckverspätungsversicherung.

Prämienmeilen sind bei der Top Bonus Kreditkarte 36 Monate gültig, während Statusmeilen dafür nur 12 Monate gültig sind!

Wie du mit dem Meilenrechner herausfindest, wie viele Meilen es pro Flug gibt!

Meilen sind für jeden Frequent Flyer wichtig und oft kann es sich durchaus lohnen einen etwas teureren Flug zu nehmen als den günstigsten, um so schneller zum gewünschten Status zu kommen.

Um herauszufinden, wie viel Meilen ein Flug von Frankfurt nach Thailand bringt, schauen wir uns einmal die beiden Meilenrechner der Lufthansa und von AirBerlin an.

Meilenrechner von Miles&More:

Da es je nach Buchungsklasse eine andere Anzahl an Meilen gibt, gebe ich auf MeilenRechner.de den Startflughafen (FRA) und Zielflughafen (BKK) ein und erhalte direkt eine Übersicht mit den Meilen. Aus der lässt sich ganz klar erkennen, wie viele Meilen es für die jeweilige Klasse gibt!

MilesMore Kreditkarte - Meilenrechner.de

In diesem Beispiel gibt es für die Verbindung Frankfurt nach Bangkok in der günstigsten Buchungsklasse nur 1.396 Meilen. In den teuren Klassen B und Y hingegen gibt es 8.376 Meilen – ein klarer Unterschied. Die tatsächlichen Meilen, die 100% zur Entfernung passen, nämlich 5585 Meilen, gibt es nur in den Klassen H, M und U, während die 8.376 Meilen der Klasse B und Y 150% der tatsächlichen Entfernung entsprechen!

Wenn du nun also buchst, solltest du vorher einmal schauen, wie viele Meilen es pro Strecke gibt. Wenn ich jetzt für Anfang September einen Flug nach Bangkok Buche, erhalte ich die Möglichkeit Economy Saver, Economy Basic, Economy Basic Plus und Premium Economy Basic zu buchen.

milesmore kreditkarte

Wenn du hier einmal schaust, erhältst du für die Economy Saver und Economy Basic nur 25% der tatsächlichen Meilen, also nur 1.396 Meilen, was der Klasse K, L und T entspricht. Das Economy Basic Plus entspricht der Klasse Q, S, V und W und das Premium Economy Basic der Klassen H, M und U.

Den Meilen zufolge ist der Tarif “Premium Economy Basic” der Beste von den 4 Angebotenen. Dafür ist der Tarif aber auch fast doppelt so teuer wie der “Economy Saver”-Tarif. Pro Meile wären dies im Vergleich:

Economy Saver: 1.396 Meilen = 0,26 € pro Meile
Premium Economy Basic: 5.584 Meilen = 0,11 € pro Meile

Die Devise heißt also vor der Buchung die Buchungsklasse checken und abwägen, ob der Mehrpreis für das Ticket im Vergleich zu den sammelnden Meilen gerechtfertigt ist.

Meilenrechner von AirBerlin:

Bei AirBerlin geht das Ganze etwas einfacher. Hier kannst du dir über die Buchungsmaske direkt neben dem Preis auch die tatsächliche Meilenanzahl pro Flug ansehen.

milesmore kreditkarte topbonus kreditkarte

In diesem Beispiel für Düsseldorf nach Bangkok Anfang September erhalte ich 9.294 Meilen für den gesamten Flug. 3.098 für den Hinflug und 6.196 Meilen für den Rückflug. Dabei verdoppelt sich die Meilenanzahl zwischen dem FlyDeal und FlyClassic.

Einzelne Meilen kosten im Vergleich für den Hinflug dann:
– FlySaver: 3.098 Meilen = 0,10 € pro Meile
– FlyClassic: 6.196 Meilen = 0,07 € pro Meile

Wie viele Meilen benötige ich um einen Freiflug zu buchen?

Folgende Meilen benötigst du, um im September mit AirBerlin oder Lufthansa nur mit deinen gesammelten Meilen nach Thailand fliegen zu können:

Lufthansa:

Meilen 40.000 Hinflug + 40.000 Rückflug = 80.000 Meilen
€: 463,79 für Treibstoff- und Sicherheitszuschlag und Steuern und Gebühren

AirBerlin:

Meilen: 40.000 Hinflug + 40.000 Rückflug = 80.000 Meilen
€: 405,06 für Treibstoff- und Sicherheitszuschlag und Steuern und Gebühren

Fazit:

Es ist schwer zu sagen, welche der beiden Bonusprogramme die bessere Kreditkarte hat. AirBerlin hat die günstigere Kreditkarte und es scheint einfacher zu sein, mit dieser Meilen über Flüge zu sammeln. Was allerdings die nicht monetären Angebote angeht, ist die Miles&More Kreditkarte, meiner Meinung nach, die Bessere. Mich hat sie zudem auch überzeugt, weil die Prämienmeilen nicht ablaufen und die meisten Airlines, mit denen ich fliege, zur Star Alliance gehören. Somit kann ich mir mit meinen Punkten auch bei anderen Airlines Upgrades holen!

Welche Vielflieger Kreditkarte nutzt du, um beim Bezahlen auch noch zu profitieren?

MilesMore Kreditkarte

4 Kommentare

  1. Hallo Sebastian,
    toller Bericht über die Kreditkarten und Miles and More!
    Ich nutze seit mittlerweile seit 2 Jahren die Miles and More Karte von Aegean Airlines, dem griechischem Mitglied der Star Alliance Gruppe. Der grosse Vorteil bei denen ist, dass man schon mit 20.000 Miles den Goldstatus erreicht und damit alle mit dem Goldstatus verbundenen Vorteile nutzen kann. Zugang zu den Flughaven Lounges, upgrades auf Business Klasse etc. Zum Vergleich dazu muss man bei der Lufthansa für den Goldstatus immerhin 130.000 Meilen pro Jahr fliegen und diese Meilen auch jedes Jahr wieder, sonst verliert man den Goldstatus wieder. Die 20.000 bekommt man schneller beisammen, einmal Asien und zurück, zum Beispiel.
    Schönen Gruss von einem treuen Leser und BlogCamp Mitglied aus Nanjing
    Dirk

Eine Antwort hinterlassen