Wie war dein Jahr eigentlich so? Eine Frage, die ich mir bei den ganzen “Jahresrückblick-Videos” auf Facebook in den letzten Tagen immer wieder selbst stelle. 2014 war mit Abstand eines der Anstrengendsten in meinen 26 Jahren. Noch nie in meinem Leben habe ich so viel gearbeitet wie in den letzten 365 Tagen und doch bin ich heute richtig entspannt und schaue gerne zurück.

Dabei fallen mir im ersten Moment zwei Dinge auf, die ich dieses Jahr besonders viel gemacht habe: ich bin viel gereist und ich habe viel gearbeitet! Ich war 2014 in 19 Ländern, habe mit Conni den Blog Camp Online Kurs gelauncht, war Teil der ersten (und auch zweiten) DNX und habe noch einen neuen Blog samt täglichen Vlogs gestartet! Fast vergessen: ich habe zudem noch ein Buchvertrag unterschrieben und sitze seither fleißig dran und schreibe.

Dies ist mein persönlicher Jahresrückblick 2014 und sosahen meine Monate im einzelnen aus:

1. Januar:

Jahresrückblick 2014Das Jahr fing schonmal mehr als super an, denn wir haben das neue Jahr in der wunderbaren Stadt Edinburgh begonnen! Da war ich nämlich samt einigen anderen Bloggern Teil der #Blogmanay Kampagne und habe an den traditionellen und gleichzeitig auch richtig coolen Hogmanay-Feiern teilgenommen.

Kurz danach ging es für mich schon nach Helsinki, denn hier habe meine erste NBEFinland Kampagne organisiert und war mit vielen anderen, internationalem Bloggern auf der Reisemasse MATKA.

Danach war ich wirklich nur ganz kurz in Berlin, habe dort meine Sachen zusammengepackt und bin dann auf nach Helsingborg in Südschweden, wo Line für ein Semester zum Studieren hinmusste und wir uns ein schönes Apartment für die Zeit gemietet haben.

Ja, man könnte meinen, mein Jahr fing ziemlich kalt an und irgendwas zog mich offensichtlich immer wieder in den Norden Europas. Aber nicht ganz: denn ich bin ganz kurz nach Malaga geflogen, wo ich von Samsung und Getty Images den Preis als Imagelogger des Jahres erhalten habe – sau cool und eine sehr große Ehre!

Natürlich war das noch nicht alles: wir haben nebenbei auch noch eine Kampagne mit Transit Media gemacht, um das neue Transformer Book T100 von ASUS auf den Markt zu bringen und von Bloggern in Extremsituationen testen zu lassen.

2. Februar:

Im Februar ging es kurz zurück nach Berlin, wo ich mir zusammen mit Conni ein AirBnB Apartment gemietet, und mit ihr eine Woche lang 24/7 an unserem Blog Camp Onlinekurs gearbeitet habe. Ansonsten war der Monat eher ruhig und ich habe die meiste Zeit mit Line in Helsingborg verbracht.

3. März

Jahresrückblick 2014
Von der Terrasse aus am Blog Camp Onlinekurs arbeiten!

Der März war dafür umso krasser! Natürlich musste ich den absoluten Pflichttermin als Reiseblogger wahrnehmen und auf die ITB. Also ging es für mich wieder zurück nach Berlin, um ein wenig zu Netzwerken und neue Projekte anzustoßen.

Danach flog ich aber direkt weiter nach Nicaragua, denn Conni und ich haben von da aus unseren Blog Camp Onlinekurs gelauncht. An diesem hatten wir seit Oktober 2013 geschrieben und nun war er endlich fertig, um der Welt gezeigt zu werden! Am 19. März war es dann soweit und wir haben den Kurs mitten aus dem nicaraguanischen Jungle gelauncht. Natürlich nicht gerade mit der besten Internetverbindung, einem krassen Jetlag und diversen Stromausfällen – das war was! Aber wir haben es geschafft in der ersten Woche über 300 Kurse zu verkaufen! Sau cool!!

Wir saßen zwar die größte Zeit mit kribbelnden Fingern und leichter Nervosität vorm Rechner, haben es aber auch hinbekommen, uns ein wenig das Land anzuschauen. Und Nicaragua ist echt der Hammer! Wir sind von San Juan Del Sur bis nach Las Peñitas und Leon gereist, und hatten eine richtig gute Zeit!

4. April:

Jahresrückblick 2014 - Barcelona
Barcelona auf meinem Penny Board genießen!

Im April war ich nur kurz in Helsingborg, denn Line und ich brauchten einfach ein wenig mehr Sonne als da oben in Südschweden, und deshalb flogen wir für 2 Wochen nach…Barcelona! Die Stadt ist einfach der absolute Hammer: geiles Wetter, leckeres Essen, kreative Viertel, Strand und man kann sogar Surfen!

Wir haben in einem typisch spanischen Apartment nahe der Sagrada Familia gelebt und den spanischen Lifestyle so richtig genossen. Diese Stadt inspiriert mich einfach! Natürlich kam ich bei dem leckeren Essen nicht drum herum und habe mindesten 4 Kilo in den 2 Wochen zugenommen…

5. Mai:

Der Mai begann mit einer echt coolen Aktion, denn die erste Konferenz für digitale Nomaden fand in diesem Monat statt: die erste DNX! Natürlich war ich dabei und habe auch einen Vortrag gehalten, und es freut mich mega, dass es nun immer mehr von uns gibt und sich die Szene professionalisiert!

Conni und ich haben zudem im Mai unseren letzten Offline Blog Camp Kurs gemacht und zwar in Hannover. Kurz danach ging es für uns noch ein paar Tage nach Athen, wo wir unter anderem in die echt coole Athener Straßenkunstszene eingetaucht sind. Conni ist darauf noch ans griechische Meer und ich bin zurück nach Berlin, denn Line und ich haben in der Zwischenzeit unsere Wohnung in Helsingborg aufgegeben und sind für den Sommer zurück nach Berlin gezogen.

6. Juni:

Im Juni haben Line und ich den Berliner Sommer genossen und ich habe die Stadt nur ein einziges Mal verlassen: nämlich um für einen Vortrag morgens nach Stockholm und abends wieder zurück zu fliegen!

7. Juli:

Der Juli hingegen war wieder mehr als krass, denn ich hatte mich dazu entschlossen, meine eigene App zu entwickeln! Ja! Meine eigene App! Die Idee, oder sagen wir mal, die ersten Gedanken dazu, hatte ich bereits im Juni, als ich auf einem 4-Hour-Work-Week-Meet-Up in Berlin war.

Ich surfte nun also stundenlang im Netz, suchte nach Infos zur App-Entwicklung, las ein eBook darüber und habe mit mehreren, potentiellen Entwicklern geskypt – das war so aufregend!!

Natürlich war ich zwischendurch auch mal wieder unterwegs und für die MustLoveFestivals in Slovenien, wo ich am Soça Outdoor Festival teilgenommen habe. Zudem war ich noch auf dem Hipster Cup in Berlin – wirklich krass hipster!

8. August:

Jahresrückblick 2014 - Dalsland
Eines der krassesten Herausforderungen meines Lebens: Der Dalsland Kanu Marathon in Westschweden

Im August war es dann endlich soweit und SWAPP war fertig! Meine erste, eigene App! Im Apple App-Store! Unglaublich! SWAPP ist eine Notiz-App, mit der du ganz easy Notizen, Ideen oder Gedanken per Email an dich oder an andere Personen oder gar ganze Gruppen schicken kannst, und das nur mit einem einzigen Swipe. Unkompliziert, praktisch und natürlich produktivitätssteigernd!

Das war aber noch nicht alles im August: ich bin im August nämlich wieder zurück nach Schweden, diesmal aber nicht für Line, sondern um am 55km Kanumarathon in Dalsland teilzunehmen. Man, war das krass! Ich bin leicht naiv und völlig untrainiert an die Sache rangegangen und habe den Marathon auch nur mit diversen Schmerzmitteln überstanden. Ich glaube, ich bin noch nie so krass an meine eigenen Grenzen gestoßen und war immer wieder kurz davor, aufzugeben. Auch wenn ich mir dabei mehrere Muskeln gezerrt habe, war es mit Abstand eines der geilsten Dinge, die ich bisher gemacht und vor allem geschafft habe! PS: hier kannst du dir das Video dazu angucken…

Neben Schweden war ich im August auch noch kurz in Finnland, wo ich in einem alten Gefängnis in Helsinki geschlafen habe, Blaubeeren pflücken war und die Natur im Südosten des Landes genossen habe!

Line und ich waren das letzte Wochenende im August dann auch noch in Hamburg und haben für die MustLoveFestivals das Alsterfestival besucht, bevor Line wieder fürs Studium zurück nach Schweden musste.

9. September:

Nach Hamburg bin ich ganz spontan mit Conni nach Mallorca geflogen, und habe ihr meine Heimatstadt Pollença sowie ein paar coole Geheimecken auf der Insel gezeigt. Dann ging es wieder für die MustLoveFestivals zum Hafenfestival in Rotterdam, und von da aus direkt nach Kopenhagen, wo wir Lines Geburtstag gefeiert haben. Danach bin ich mit ihr noch eine Woche nach Lund in Südschweden, wo sie für die letzte Vorlesungszeit gelebt hat.

Ich war zudem noch kurz in Köln und für Samsung auf der Photokina unterwegs, um die neue NX1 Kamera vor der eigentlichen Markteinführung zu testen! Ziemlich coole Sache!

10. Oktober:

Der Oktober war an sich auch wieder ziemlich krass, denn ich war im Kino zu sehen! Ein junger Regisseur samt Kameramann haben Anfang des Jahres nämlich ein neues Projekt gestartet und digitale Nomaden zu ihrem Leben befragt – daraus entstand ein ziemlich cooler und auch super motivierender Film über Deutschlands digitale Nomaden! Und ich bin Teil davon!

Dann war es im Oktober auch schon wieder Zeit für die zweite DNX, auf der ich diesmal neben einem Vortrag auch einen Workshop mit Conni gehalten habe. Nach dem ganzen Stress des Jahres haben Conni und ich dann direkt nach der DNX im Tauern Spa in Österreich entspannt und neue Projekte für 2015 besprochen.

11. November:

Jahresrückblick 2014 - Railay
Mein Büro (Minaal) in einem Longtail Boot in Railay Beach, Thailand

Im November war Aufbruchstimmung und Line und ich haben unsere Wohnung in Berlin an eine Untermieterin abgegeben, alles in unseren Minaal und Osprey Fairpoint 40 gepack, und haben Berlin Tschüss gesagt.

Ich bin kurz zum World Travel Market nach London geflogen, um bereits etwas Werbung für unsere NBEFinland Kampagne im Januar 2015 zu machen und natürlich um zu Netzwerken, und Line ist schonmal nach Köln gefahren.

Ich bin dann auch nach Köln und habe dort gemeinsam mit unserem Programmierer das neuste Projekt von Conni und mir gelauncht: Support Camp! Support Camp bietet schnelle und günstige WordPress Unterstützung und behebt Probleme oder Fehler schnell und einfach!

Tja, und einen Tag später sind Line und ich dann von Frankfurt aus nach Bangkok geflogen. Und von Bangkok aus habe ich TravelWorkLive gelauncht! Line hat ebenfalls ihren neuen Blog Kultreiter gelauncht, ein Blog für Pferdebesitzer und Freizeitreiter.

Wir hatten ein paar coole Tage in Bangkok, und haben uns mit Conni und unserem Programmierer getroffen, gefeiert und ein paar Dinge besprochen. Darauf ging es für Line und mich runter nach Krabi, wo wir ein paar Tage entspannt haben, bevor wir hoch nach Chiang Mai geflogen sind.

Ich musste dann kurz darauf wieder zurück und bin für ein paar Vorträge zum Thema Bloggen und Blogger Relations nach Schottland und Dubai geflogen, während Line in Chiang Mai geblieben ist. Am letzten Tag im November haben wir uns dann in Hong Kong wieder getroffen!

12. Dezember:

Jahresrückblick 2014 - Singapur
An meinem Geburtstag im Pool des Marina Bay Sands Hotel in Singapur

Der Dezember fing also mit ein paar Tagen in Hong Kong und einem Ausflug nach Macau an. Eigentlich wollten wir dann weiter auf die Philippinen, sind dann aber doch wieder zurück nach Chiang Mai geflogen, weil uns die Stadt so sehr gefallen hat. Wir haben ganze zwei Wochen dort verbracht und waren einfach nur mega happy da zu sein!

Für meinen Geburtstag sind wir dann nach Singapur geflogen und haben zwei Nächte im Marina Bay Sands Hotel verbracht. Dann ging es auch schon wieder zurück nach Bangkok und ganz zurück nach Deutschland, wo wir mit unseren Familien Weihnachten gefeiert haben.

Nebenbei haben Line und ich natürlich fleißig an unseren neuen Blogs gearbeitet, und ich habe angefangen ein Lead Generation Plug-In zu entwickeln sowie ein eBook zum Thema App-Entwicklung. Und nicht zu vergessen: neben all dem habe ich natürlich täglich an meinem Buch geschrieben, das im Mai 2015 beim Ullstein Verlag erscheinen wird!

Jetzt gerade sitze ich im Motel One in Edinburgh und freue mich riesig auf die große Hogmanay Party heute Nacht! Line und ich nehmen nämlich wie letztes Jahr an der #Blogmanay Kampagne Teil und feiern von Edinburgh ins neue Jahr rein! Und gestern war die mega geile Torchlight Procession, mein absolutes Highlight während der ganzen Tage hier!

jahresrückblick 2014 - fakelzug in Edinburgh Hogmanay
Gestern Abend während des Fakelzugs zum Start von Hogmanay in Edinburgh, Schottland!

Fazit:

Wenn ich das hier so schreibe und auch lese, kann ich selbst gar nicht glauben, was ich alles dieses Jahr gemacht habe! Ich war in so vielen Orten und habe so viel gearbeitet, und es war einfach nur unglaublich cool! Ich bekomme jetzt noch eine Gänsehaut, wenn ich mich an manche Dinge erinnere. Und dieses Jahr endet genauso wie es angefangen hat: in Edinburgh!

Wie war dein Jahr? Was hast du alles gemacht?

Jahresrückblick 2014

17 Kommentare

  1. Definitiv ein ereignisreiches Jahr Sebastian!
    Wow.
    Na, dann hast Du Dir deinen Bekanntheitsgrad aber auch echt hart erarbeitet! Ich glaube, dass vergessen viele, die dich nur so aus der Ferne beobachten! Das – auch wenn es irre Spaß macht – sowas trotzdem sau-viel Arbeit ist.

    Ich jeden falls bin heilfroh, dass ihr das Blog Camp gestartet habt! Ohne euch gäbe es meinen Blog jetzt nämlich gar nicht! Deshalb zum Jahresende nochmal ein DICKES DANKESCHÖN!!!!!

    Komm gut rein und lass dir noch ein paar coole Sache einfallen! 😉

    Liebe Grüße aus Palma
    Barbara

  2. Krasser Typ! Glückwunsch zu all dem, was passiert ist. Ließt sich auch als aussenstehender beeindruckend…
    Bin gespannt, was 2015 alles passiert 😉

    Beste Grüße aus Hamburg
    Christian

  3. Wow!!! Und da sagt noch einer bei zuviel Arbeit bekommt man einen Burn-out… eben nur, wenn es Arbeit und nicht Leidenschaft ist! Weiterhin viel Erfolg im neuen Jahr. Bin schon gespannt was Neues kommt von dir.

  4. Erstmal frohes neues Jahr aus Taipei 🙂
    Habe dich 2014 auch nur per Zufall auf Facebook entdeckt und bin dann – wenn moeglich – am Ball geblieben bei den Stories und Beitraegen. Coole Sache, ich hoffe du machst so weiter und hast den Erfolg den du dir erhoffst (falls das nicht schon so ist). Ich hoffe ich kann mich davon in Zukunft noch weiter motivieren lassen, wer weiss schon was die Zukunft bringt !

    Guten Rutsch nach Europa !

    Dave

    • Hey Dave,

      frohes neues Jahr wünsche ich dir. Wir haben hier noch ein paar Stunden!

      Ich danke dir und wünsche dir auch alles gute für das neue Jahr und die Zukunft. Ich hoffe du schaffst, was du dir vorgenommen hast!

      Bis bald,

      Sebastian

  5. Hi Sebastian,

    wirklich krass was du alles 2014 erlebt hast. Es ist beeindruckend das alles zu lesen und gleichzeitig motivierend zu sehen was alles möglich ist. Es ist sicherlich sehr harte Arbeit und mehr als eine 40 Stunden Woche aber es lohnt sich. Man liest es aus den Zeilen raus, dass es für dich keine Arbeit ist, sondern Leidenschaft.

    Weiterhin viel Erfolg bei allen Projekten und Glückwunsch für das erfolgreiche Jahr.

    Liebe Grüße
    Thomas

  6. Hey Sebastian!

    Kannst du mir verraten welches eBook du über App-Entwicklung gelesen hast?
    Mir ist vor Kurzem nämlich auch eine Idee zu einer App gekommen und ich bin jetzt über alle hilfreichen Infos zur App-Entwicklung dankbar.

    Ein gesundes neues Jahr und viel Spaß in 2015!
    Willi

    • Hi Willi,

      das kann ich dir leider nicht empfehlen, da ich es nach zwei Tagen wieder zurückgegeben habe und mir das Geld habe erstatten lassen. War nicht so gut!

      Ich kann dir aber bereits eine Vorschau von meinem eBook zukommen lassen, wenn das hilft. Ist aber noch nicht ganz fertig!

      Schreib mir ne e-Mail!

      Sebastian

  7. Chapeau!
    Anderes kann ich es nicht sagen…oder wie man in Hamburg sagen würde „Respekt Digga“ 😀
    Sehr sympathisch finde ich, dass du eine Gänsehaut bekommst, wenn du dir dein eigenes Jahr so betrachtest und geflasht bist, was du alles so gerissen hast! Mich motiviert dein Jahresrückblick sehr und er gibt mir einen kleinen Kick, dass ich mit meinem Blog und der neuen Art zu Leben auf dem richtigen Weg bin.
    Wüsche dir für für 2015 alles Gute!

  8. Toller Rückblick Sebastian!

    Die ein oder anderen Tätigkeiten von dir waren mir – selbst als täglicher VLOG Fan 🙂 – noch nicht bewusst. Zudem gleich mal dein Buch vorbestellen!

    Gruß Florian

Eine Antwort hinterlassen