Wenn es draußen kalt und dunkel ist, laufen Webseiten und Geschäfte im Internet besonders gut. Mit durchschnittlich 85 Sonnenstunden war der Februar allerdings ein sehr sonniger und freundlicher Monat. Trotzdem konnte ich auf meinem Blog einen sehr guten Anstieg in fast allen Bereichen zum Vormonat erzielen.

Von den wenigen Sonnenstunden in Deutschland habe ich persönlich aber recht wenig mitbekommen, da ich fast den ganzen Monat auf Bali war und es dort genug Sonne und warmes Wetter gab. Für mich der ideale Ort, um ein paar Wochen zu arbeiten und einiges geschafft zu bekommen, was lange hinten angestanden hat.

Im Februar haben wir auch unser erstes exklusives Blog Camp Retreat auf Bali organisiert, das wirklich erfolgreich war. Es hat richtig Spaß gemacht 7 angehende Blogpreneure auf der Insel zu haben und mit ihnen ihre Online-Business-Pläne durchzugehen, ihre Ideen zu validieren, zu verbessern und gleich in die erste Umsetzung zu gehen. Gleichzeitig war die Woche aber auch sehr anstrengend und ich habe danach erst einmal ein paar Tage gebraucht, um zu entspannen. In dieser Woche habe ich zudem viel gelernt und würde deshalb gerne einen Beitrag über die Organisation von Retreats schreiben. Hättest du daran Interesse?

Im Februar haben wir also eine zeitlang in Ubud verbracht, wo wir uns eine Villa gemietet haben, und die restliche Zeit sind wir runter nach Canggu gezogen, ein kleiner, ruhiger Ort an der Küste unweit von Seminyak. Das war für mich unglaublich wichtig, da ich dort endlich wieder entspannen, und regelmäßig surfen konnte. Einer der wenigen Sportarten, für die ich mir gerne Zeit nehme und den Laptop auch wirklich mal zuklappe. Alle anderen Sportarten waren für mich bisher immer etwas erzwungen – wie zum Beispiel das Cross Fit in Chiang Mai

Ende des Monats ging es für mich dann kurz zurück nach Deutschland, um für und während der ITB das ITB Blog Camp durchzuführen. Es war auch ein riesen Spaß und für mich eine neue Erfahrung, gleich mit 20 fortgeschrittenen internationalen Bloggern auf einmal 3 Tage lang durchzuarbeiten!

Beiträge

Leider war der Februar ein sehr schlechter Monat was die Beitragszahl angeht, denn ich habe es gerade mal geschafft, nur drei Beiträge zu veröffentlichen. Das sind weitaus weniger als ich mir vor drei Monaten zu Beginn des Blogstarts vorgenommen hatte. Mein Beitrag zu den besten Abendroutinen war mit 2.200 Aufrufen der Beliebteste des Monats. Überraschenderweise waren meine Januar Einnahmen diesmal nicht der beliebteste Beitrag des Monats, was mich persönlich auch freut, da auch andere Inhalte Interesse finden. Dieser hatte etwas über 1.900 Aufrufe!

Insgesamt hatte ich mit 15.000 Aufrufen im Februar weitaus weniger Aufrufe als im Januar mit 23.000 Aufrufen. Meinen Einnahmen hat dies dafür aber nicht geschadet!

SEO

Meine SEO Zahlen steigen stetig an. Während ich im Dezember noch 910 Aufrufe und im Januar 1.818 Aufrufe über Suchmaschinen verbuchen konnte, waren es im Februar bereits 2.175 Suchanfragen!

Suchmaschinen waren im Februar für 20% des Gesamttraffics zuständig – das ist eine Steigerung von 5% zum Vormonat. Während Suchmaschinen im Gesamttrafficvergleich im Januar noch an vierter Stelle lagen, sind diese im Februar somit schon auf den dritten Platz gesprungen!

YouTube

YouTube ist mein absoluter Lieblingskanal. Zwar kostet dieser die meiste Zeit, da ich nach wie vor jeden Tag ein Video von unserem Alltag hochlade, aber es macht auch viel Spaß und gehört absolut zu meinen Abendroutinen. Mittlerweile habe ich schon über 130 Tage hochgeladen – wow! Hast du auch schon alle gesehen?

Wie viel das YouTuben genau kostet und wie ich hier genau Geld verdiene, kannst du in diesem detaillierten Beitrag lesen. Im Februar habe ich laut RescueTime für die Bearbeitung meiner Videos mit Adobe Premiere Pro 14 Stunden und 29 Minuten gebraucht. Nicht schlecht, dafür, dass ich in der Zeit Inhalte für 30 Tage erstellt habe.

Das bedeutet, dass ich meine Zeit von 44:45 Minuten im Januar auf 30 Minuten pro Video im Februar runtergefahren habe, ohne dabei die Qualität zu verschlechtern!

Meine Videos nehme ich seit einer Woche mit der Canon Powershot auf und ich finde, es ist eine deutliche Steigerung der Videoqualität im Vergleich zu der Samsung NX30 zu erkennen!

Im Februar habe ich mir mal wieder einen Song für die Videos auf AudioJungle.com geleistet. Dieser hat, wie die meisten, 18 US-Dollar gekostet!

Facebook

Im Februar habe ich wieder etwas Geld in Facebook-Werbung investiert und zwei Beiträge mit jeweils 18 Euro beworben. Die beworbenen Beiträge waren einmal mein neues Mini-E-Book, um mehr Newsletter Abonnenten zu sammeln, und die DKB-Kreditkarte, um meine Affiliate-Sales zu steigern.

Ergebnisse:

Newsletter Mini-E-Book:

Facebook Likes: 1
Traffic auf Blog: 72

Kosten pro Like: 18 €
Kosten pro Besucher: 0,25 €

DKB-Werbung:

Facebook Likes: 0
Traffic auf Blog: 15

Kosten pro Like: 0 €
Kosten pro Besucher: 1,20 €

Die Investition in die Werbung hat sich durchaus gelohnt. Durch den niedrigen Verkaufspreis von 4,99 Euro des E-Books hält sich die Gewinnmarge sehr gering und dennoch konnte ich 1,96 Euro Profit erzielen.

Bei der DKB sieht es wiederum etwas anders und besser aus: von den 15 Klicks auf die Werbung, was echt nicht viel ist, haben drei ein Konto bei der DKB eröffnet, und das hat mir 90 € Kommission eingebracht. Nicht schlecht, für die paar Klicks und 18 Euro, die mich die Werbung gekostet hat – vielleicht hätte ich ein bisschen mehr investieren sollen!

Die Zahlen

Traffic

Auch wenn die Masse von Traffic nicht so wichtig ist, da ich lieber wenig Traffic habe, der wirklich konvertiert, sieht es einfach besser aus. Leider sah es im Februar nicht sehr gut aus, was den Gesamttraffic angeht. Mit nur 5.611 Uniques, war der Februar der schlechteste Monat bisher!

Wie so oft waren Gastbeiträge nicht von der Partie im Februar. Ich muss in Zukunft mehr Gastbeiträge und auch wieder mehr Inhalte im Blog schreiben, um die Uniques wieder auf über 10.000 zu bekommen! Line hat mich mit Kultreiter in diesem Monat schon wieder überholt und ihre Zahlen gleich verdreifacht – sie hatte ganze 30.000 Uniques im Februar!
blogeinnahmen februar

YouTube

Februar war wieder ein super Monat und ich konnte die Zahlen auf YouTube im Vergleich zu Januar wieder etwas steigern. Durch das viele Reisen und der sehr abwechslungsreichen Tage, gewinnt der Vlog an Fahrt.

Dank der SEO-Optimierung der Videos und der Erwähnung des Kanals von anderen Vloggern, konnte ich auch die Anzahl an Abonnenten leicht steigern.

Dies sind die Zahlen im Februar:

Aufrufe: 18.130 (+9,86%)
Geschätzte Wiedergabezeit: 82.226 Minuten (+14,26%)
Positive Bewertungen: 899 (-1,75%)
Negative Bewertungen: 12 (0%)
Kommentare: 271 (-21,70%)
Abonnenten: 130 (-36%)

Ich konnte auf YouTube im Februar über 18.000 neue Views dazuzählen und habe meine Gesamtaufrufe somit um 54% auf 64.965 Aufrufe erhöht!

Insgesamt habe ich nun 754 Abonnenten auf YouTube und 170 Neue dazu bekommen, von denen 40 wieder abgesprungen sind. Trotzdem ein sehr erfolgreicher Monat, denn ich bin nun bei fast 800 Abonnenten. Gerne würde ich bald die 1.000 feiern können – kannst du mir dabei helfen? Hast du schon meinen Kanal Abonniert?

Ich bin mir sicher, dass alleine weil wir zur Zeit in Australien sind, die Zahlen automatisch steigen werden – es ist einfach ein sau cooles Land!

Facebook

Die Werbung war nicht darauf ausgerichtet, meine Facebook Seite zu steigern, sondern gezielt Produkte zu bewerben. Nichtsdestotrotz konnte ich durch das Posten von Beiträgen, Bildern und Co. zur richtigen Zeit meine Zahlen von 1.129 im Januar auf 1.242 steigern. Dennoch ein sehr kleiner Sprung im Vergleich zum Vormonat! Hast du TravelWorkLive schon auf Facebook geliked?

Newsletter

Der Newsletter ist einer meiner absoluten Lieblingstools auf TravelWorkLive. Der Februar war ein recht ruhiger Monat, was die Anzahl an Anmeldungen für den Newsletter angeht. Nur 179 neue Anmeldungen konnte ich dazu zählen. Ein tiefer Fall im Vergleich zu 1.222 neuen Anmeldungen im Januar.

Das zeigt aber nur, dass ich einfach große Probleme mit der Instandhaltung des Blogs im Februar hatte. Ich hatte viel zu wenig Zeit, um mich um das Marketing des Blogs zu kümmern.

Von den 179 neuen Anmeldungen kamen die Meisten allerdings durch den Survey Lead Generator!

Ein Buch, das ich dir zu diesem Thema ans Herz legen möchte, ist mein Mini-E-Book zur Newsletter Steigerung durch Kooperationen mit anderen Bloggern. Hier findest du mehr Infos!

Mit Bloggen Geld verdienen im Februar:

Einnahmen:

Meine Affiliate Einnahmen liefen im Februar trotz schlechter Trafficzahlen sehr gut. Ich konnte in fast allen Bereichen meine Affiliate-Zahlen steigern!

Durch Empfehlungsmarketing und Direktverkauf konnte ich im Februar Folgendes einnehmen:

Amazon: 50,67 Euro
Blog Camp Affiliate: 233 Euro (Affiliate Programm ist nur für Mitglieder)
Digital Unabhängig Frei: 18,80 Euro
Agoda: 30,26 Euro
YouTube: 15,84 Euro
DKB: 90 Euro
Envato: 54 Euro
Survey Lead Generator: 158 Euro
Skyscanner: 10,23 Euro
Mentorenprogramm: 2.000 Euro (1 x 6 Wochen Mentorenprogramm + 1 x 3 Wochen Mentorenprogramm)
FastBill: 10 Euro
Newsletter E-Book: 44,91 Euro
Fotoverkauf: 285 Euro
SwissMadeMarketing SEO-Tool: 128,94 Euro
Qatar Airways: 28,86 Euro
Hostelworld: 76,06 Euro

Gesamt: 3.234,57 Euro

Ausgaben:

Webspace: 4,99 Euro
Facebook: 36 Euro
AudioJungle: 18 USD

Gesamt: 57,99 Euro

Profit: 3.176,58 Euro

Neben den Mentorenprogramm sind die Meisten dieser Einnahmen durch meinen Newsletter und Google entstanden, da der Blog langsam ganz gut auf Google rankt und immer mehr Traffic für gezielte Keywörter bekommt. Für die Keyword-Analyse nutze ich das SEO-Cockpit von SwissMadeMarketing, das seit über einem Jahr alle meine bzw. unsere Blogs auf Erfolgskurs bringt!

E-Mail Marketing, zeigt sich wieder, ist unglaublich wichtig, um die Leser an dich zu binden und Vertrauen aufzubauen. Mein Mentorenprogramm habe ich, wie erwähnt, nur einmal über den Newsletter im Januar publik gemacht. Dieses ist auch sehr günstig im Vergleich zu anderen, aber meine Motivation hinter dem Mentorenprogramm ist es nicht wirklich viel Geld zu verdienen, sondern anderen Bloggern einfach zu helfen den Sprung zum erfolgreichen Blogpreneur zu schaffen. Es lohnt sich aber nur für Blogger, die bereits seit einiger Zeit bloggen und feststecken, oder zumindest den Blog Camp Onlinekurs durchgemacht haben!

Die Affiliate Einnahmen konnten gesteigert werden dank meines Shops auf Travel Work Live, der SEO-mäßig sehr optimiert ist, und somit die Produkte bereits ganz gut auf Google ranken. Wie du deinen eigenen Onlineshop gründest, erfährst du hier!

Pläne im März:

Das beste Lead-Generation-Plugin der Welt:

Es ist soweit. Der Survey Lead Generator ist fertig und alle “Vorkäufer” haben es bereits bekommen und schon auf ihren Seiten installiert. So langsam hatte ich auch echt ein schlechtes Gewissen dabei, aber es sind ein paar Dinge dazwischen gekommen, die ich nicht vorhersehen konnte. Zum Beispiel ist meinem Programmierer der Blinddarm gebrochen und er konnte einige Wochen nicht arbeiten…

Das Plugin hat mir bereits über 1.000 Euro durch Affiliate Einnahmen gebracht und zeigt mir ganz genau, wer mein idealer Leser ist. Ich bin mir sicher, dass ganz viele Blogger davon profitieren können!

Ich habe noch kein genaues Datum, wann das Plugin offiziell gelaunched wird, da ich zur Zeit ziemlich beschäftigt bin Australien zu erkunden, aber sobald ich etwas mehr Zeit habe, werde ich die ganze Lauschstrategie durchgehen. Einige andere Blogger habe ich bereits angeschrieben und diese werden auch zu Affiliates, um das Plugin ebenfalls unter ihren Lesern zu vermarkten!

Wenn du das Plugin willst, kannst du es nun endlich hier kaufen und direkt herunterladen!

Nicht mehr viel!

Ich werde auf meinen 5-Punkte-Plan hören und mich im März mehr auf mich, Australien und die zwei Teilnehmer in meinem Mentorenprogramm konzentrieren und nur den Launch für den Survey Lead Genearator vorbereiten. Alles andere, wie das Apps e-Book, das fast fertig ist, muss hinten anstehen und ich werde mich dann im April oder Mai damit beschäftigen!

Fazit:

Der Februar war richtig anstrengend, aber dafür auch sehr erfolgreich. Zwar sind die Zahlen der Seite rückgängig, da ich wenig veröffentlicht habe, aber dennoch konnte ich meine Einnahmen verdoppeln – Hammer! Auch wenn ein Mentorenprogramm kein passives Einkommen darstellt, macht es mir sehr Spaß zu sehen, wie die Teilnehmer ihre Seiten verändern und dadurch ebenfalls erfolgreich sind!

Das passive Einkommen von Amazon und Co. steigt auch langsam an, was mich sehr freut. Kein schlechter Monat für den dritten Monat online! Ich kann jedem empfehlen, der auch so ein passives Einkommen aufbauen will, sich für das Blog Camp anzumelden und gleichzeitig das SEOCockpit von SwissMadeMarketing zu holen. Das ist, von den vielen SEO Tools, die ich in den letzten Jahren gekauft habe, das Beste!

Wie war dein Monat? Spiegeln sich meine Zahlen auch in deinen wieder?

Abendroutine

21 Kommentare

  1. Hey Sebastian,

    super geil, dass das Plugin nun erworben werden kann :)

    Bist Du so gut und erklärst mal nochmal den Unterschied zwischen der Light und der Premium Version? Also die letzten 3 Punkte sind klar, aber der erste (Statistik) noch nicht :)

    Danke und LG

    • Hey Kai,

      die Statistik-Seite, welche nur in der Premium-Version erhältlich ist, zeigt dir in einer Übersicht, die prozentualen Antworten deiner Leser an. Hierdurch, kannst du analysieren, welche Eigenschaften deine Leser haben und deine Kommunikation als auch deine Strategie entsprechend anpassen um genau das zu liefern was auf deine Leser passt und so mehr Vertrauen durch deine Texte aufzubauen!

      Zum Beispiel, kannst du mit der Information des Alters, den Ton anpassen und die richtige Sprache für deine Zielgruppe nutzen. Einen 20-jährigen solltest du anders ansprechen als einen 40-jährigen!

      Ich hoffe das hilft dir weiter :)

      Lg,

      Sebastian

  2. Hey Sebastian,

    danke für Deine Antwort.

    Das heisst konkret: Ich könnte zwar die Abfrage machen, wie alt der Leser ist und ihm darauf zugeschnittene Antworten zukommen lassen, aber niemals erfahren, wieviel andere Leser in dem gleichen Alter sind?!

    LG
    Kai

    • Hi Kai,

      ganz genau, du könntest nicht sehen, ob der Großteil deiner Leser zwischen 20 und 25 oder zwischen 45 und 50 sind. Das ist wichtig um auch all deine ganzen Inhalte (Blogposts) auf den Hauptleser zu optimieren.

      Diese Übersicht erhältst du nur in der Premium-Version!

      Lg,

      Sebastian

  3. Hi Sebastian,
    super, dass es den Lead Generator nun gibt.
    Eine Frage dazu: Wenn ich es richtig verstanden habe ist das Tool ein Widget.
    Wird es hierfür auch einen Shortcode geben? Um die Fragen beispielsweise auch in einem Optin oder auf einer Seite abzubilden? Oder ist hierzu das insert-php Plugin vorgesehen?

    Danke schon mal!

    Viele Grüße nach Australien
    Gruß Tobias

  4. Hi Sebastian,

    wow. Ich bin richtig krass beeindruckt. Nicht nur von deinen Erfolgen (die wirklich beachtlich sind) sondern v.a. von deiner Offenheit im Umgang damit.
    Damit hilfst du uns kleinen, semibedeutsamen Bloggern ungemein ;-)

    Tausend Dank dafür!
    Katharina

  5. Hey Sebastian,

    mit großem Interesse lese ich regelmäßig deinen Blog und kann mir immer wieder gute Tipps heraus picken, die ich selbst anwende. Ich hoffe du führst weiterhin deinen Blog und gratuliere dir zu den geilen Einnahmen :-) Weiter so !

  6. Hi Sebastian,

    Wahnsinn! Glückwunsch zu diesen beeindruckenden Zahlen und zum Launch des Survey Lead Generators:) Auch an dieser Stelle mal ein Danke dafür, dass die deine Zahlen so detailliert vorlegst. Eine reisen Hilfe, für Leute wie mich, die noch am Anfang des Bloggens stehen und dadurch mal sehen können, was alles so möglich ist.

    Ich habe gesehen, dass auch eine gute Summe durch Fotoverkauf reingekommen ist. Wenn ich nicht irgendwas überlesen habe, bis du auf den Posten nicht weiter eingegangen. Ich würde aber gerne mal wissen, worüber du Fotos verkaufst. Sind damit Stockfotos gemeint?

    Lieben Gruß Manuel

    • Dabei wollte ich darauf noch eingehen. Muss ich wohl vergessen haben!

      Eine große Niederländische Zeitung hat einen Beitrag zum Thema Digitale Nomaden geschrieben und meinen Instagram Account gefunden und meine Bilder gekauft. Ich veröffentliche und verkaufe (noch) keine Bilder auf Stock-Seiten!

      Liebe Grüße,

      Sebastian

  7. Hallo Sebastian,

    Auch von mir Glückwunsch an dieser Stelle, das sind ja wirklich sehr beeindruckende Zahlen!
    Es ist immer wider sehr interessant zu sehen, was andere Blogger so umsetzen.

    Grüße Chris von NeedMoney.de

    • Hallo Chris,

      danke dir. Ich denke, mit der richtigen Energie und Strategie, kann jeder ein solches Blog-Business aufbauen. Habe gerade deine Zahlen angeschaut. Schaut ja auch schon ganz gut aus! :)

      Lg,

      Sebastian

  8. Du hast dir auf jeden Fall Respekt verdient, dass du dir ein solches Business aufgebaut hast. In der Theorie ist sicherlich nicht ganz so schwer, es ist eher die Praxis, die einem sehr oft scheitern lässt.

    Glückwunsch nochmal.

Eine Antwort hinterlassen