Willkommen zu meinem ersten Monatseinnahmen-Report für Travel Work Live!

Ab sofort werde ich versuchen, hier jeden Monat einen detaillierten Bericht über meine Ein- und Ausgaben rund um TravelWorkLive zu veröffentlichen.

Warum ich das tue? Weil es mir hilft einen klaren Überblick über den Prozess zu behalten, aber auch, weil mir in all meinen Businesses Transparenz wichtig ist. Ich habe TravelWorkLive gestartet, um zu zeigen, dass jeder einen erfolgreichen Blog starten kann, wenn er gewisse Regeln befolgt, die wir im Blog Camp Onlinekurs sehr detailliert niedergeschrieben und auf Video aufgenommen haben.

TravelWorkLive ist mein Crashtest-Dummy. Hier werde ich viele Dinge ausprobieren, bevor ich diese auf anderen Projekten wie Off The Path oder auch Blog Camp, Support Camp etc. anwende. Diese neuen Erkenntnisse teile ich dann immer hier mit dir.

Ich bin der Meinung, dass es viel besser ist, sein Wissen zu teilen als es einfach zu horten! Und ich bin überzeugt, dass jeder im Internet und mit seinem Blog Geld verdienen kann, und möchte auch dir ein ortsunabhängiges Leben ermöglichen!

Neben meinen neuen Erkenntnissen, die ich aus diesen Experimenten gewinne, werde ich auch meine Blogeinnahmen über TravelWorkLive detailliert offenlegen. Ich habe mich dazu entschieden, hier nur die Einnahmen von TravelWorkLive zu veröffentlichen, da meine anderen Projekte den (Mis)Erfolg sonst verwässern würden. Damit will ich dir zeigen, dass auch du in kürzester Zeit einen erfolgreichen Blog starten kannst!

Jeden Monat wird irgendetwas passieren, etwas Neues kommen, das mein Einkommen steigen oder sinken lässt. Und das ist im November passiert:

Launchstrategie

Round Up Posts

Ich habe TravelWorkLive am 10. November, also an einem Montag, aus Bangkok gelaunched. Zum Launch habe ich einige befreundete Blogger zu ihren Key-Learnings, Eigenschaften und Ängsten als Digitale Nomaden befragt. Daraus sind sehr coole und hilfreiche Beiträge für Digitale Nomaden entstanden.

Die Blogger, alle sehr einflussreich in ihrer Nische, haben mir dabei geholfen, meinen neuen Blog in die Köpfe ihrer Leser zu bringen. Mehr dazu, wie viele Besucher ich in den ersten 3 Wochen auf TravelWorkLive hatte kommt gleich…

Gastbeiträge

Natürlich habe ich auch ein paar Gastbeiträge geschrieben. Da mir die Zeit etwas gefehlt habe, sind es allerdings weniger geworden als ich anfänglich erhofft hatte.

Dabei habe ich mich an die wichtigsten Blogs in der Digitalen Nomaden Szene gewendet und bei Planet Backpack und 101Places jeweils einen Gastbeitrag geschrieben. In ein paar Tagen kommt dann noch einer auf Wireless Life und in Zukunft kommen natürlich noch ein paar Beiträge auf anderen Blogs, sobald ich etwas mehr Zeit habe sie zu schreiben.

Um die richtigen Themen für die Blogger zu finden, habe ich einige Blogger Tools wie Buzzsumo genutzt, um die erfolgreichsten Beiträge der Blogs zu finden und mich dann an diesen orientiert. Somit habe ich die gleichzeitig Relevanz der Blogs und Beiträge etwas erhöht.

YouTube

Zwei Wochen bevor ich TravelWorkLive gelaunched habe, habe ich meinen täglichen Vlog angefangen. Die Idee war, etwas Spannung aufzubauen und zu zeigen wie das Leben als Digitaler Nomade so aussieht. Da ich mich die Wochen davor nur mit dem Thema Steuern beschäftigt habe, habe ich mit Absicht den 27. Oktober für den Start gewählt. Und dank etwas Crosspromotion mit den deutschen Lesern von Off The Path, konnte ich hierfür schnell einige loyale Zuschauer gewinnen. Bist du schon dabei? Hier gehts zum Vlog!

Facebook

Zum Start habe ich einige der besten Beiträge und besonders die Round Up Posts auf Facebook beworben. Wie du siehst, habe ich ca. 60 € in die Werbung auf Facebook investiert und hierfür habe ich Folgendes erhalten:

Facebook Likes: 25
Traffic auf Blog: 214

Kosten pro Like: 0,41 €
Kosten pro Besucher: 0,28 €

Ich werde in Zukunft weniger in Facebook Werbung investieren, finde es aber sehr interessant, was ein gesponserter Beitrag bringt. Ich will demnächst einmal mit dem Facebook Power Editor experimentieren und schauen, wie ich die Kosten noch weiter senken kann und trotzdem noch mehr Likes oder Besucher kriege!

Die Zahlen

Traffic

Ich bin ganz zufrieden mit dem Start von TravelWorkLive, obwohl ich mir ehrlich gesagt etwas mehr erhofft hatte. Der Grund dafür ist, dass ich neben TravelWorkLive noch einige andere Projekte betreibe und auch noch Vollzeitreise und im November in England, Deutschland, Thailand, Schottland und Dubai und Hong Kong unterwegs war. Dabei wurde ich zudem als Redner für verschiedene Unternehmen gebucht und hatte somit recht wenig Zeit, um mich um das Wachstum des Blogs zu kümmern.

Wie du siehst, sind die Besucher zum Ende des Monats etwas gesunken, während ich auf dieser halben 10-TageWeltreise war:

blogeinnahmen-ganalytics-november
YouTube

Dank meiner Reisen bin ich zur Zeit sehr viel unterwegs und kein Tag gleicht dem Anderen, was sehr gut für einen täglichen Vlog ist, da die Zuschauer schliesslich entertained werden möchten. Mein Vlog hat im November folgenden Zahlen gebracht:

Aufrufe: 11.302
Geschätzte Wiedergabezeit: 50.554 Minuten
Positive Bewertungen: 520
Negative Bewertungen: 7
Kommentare: 160
Abonnenten: 181

Facebook

Dank der Round Up Posts und Gastbeiträge konnte ich die Zahlen auf Facebook schnell erhöhen. Zudem habe ich auf der Bestätigungsseite für den Newsletter Sign Up einen Call to Action für Facebook eingearbeitet. Das hat natürlich auch etwas gebracht!

Im November habe ich hierdurch 641 Likes auf TravelWorkLive sammeln können.

Newsletter

Direkt vorweg: E-Mail Marketing ist unglaublich wichtig! Bereits einen Monat vor dem Start von TravelWorkLive hatte ich eine Squeeze Page installiert, wo sich die Besucher ein Gratis E-Book mit den besten Tools für Digitale Nomaden herunterladen konnten. So konnte ich vor dem Start bereits ca. 200 E-Mail-Adressen sammeln!

Außerdem lasse ich seit Mai ein extra Plugin für TravelWorkLive mit einem Programmierer entwickeln, das meinen Besuchern ermöglicht herauszufinden, wie sie Digitale Nomaden werden (siehe Sidebar!). Dieses Plugin bietet nicht nur individuelle Antworten auf die Lebensumstände, sondern ich kann mit diesem auch die Antworten analysieren und sehen, wer mein idealer Leser ist. Somit schlage ich zwei Fliegen mit einer Klappe und kann meine Kommunikation und Beiträge viel gezielter einsetzen.

Außerdem habe ich unter (fast) jedem Beitrag einen Themenrelevanten Button mit einem Call To Action. Und durch diese in Verbindung mit dem Formular konnte ich im November weitere 400 Newsletter Abonnenten gewinnen! Die Ratio der Newsletteranmeldungen ist 30/70 (Button/Formular)

Blog Einnahmen im November:

Einnahmen:

Wie auch im Blog Camp Onlinekurs gepredigt, setzte ich bei TravelWorkLive zur Zeit auf Affiliate Marketing. Das heißt, dass ich in meinen Beiträgen Produkte und Services empfehle, die ich alle selbst getestet habe und für gut bis sehr gut empfinde, und sobald über meine Links ein Kauf entsteht, erhalte ich eine Kommission.

Durch Empfehlungsmarketing konnte ich in den ersten drei Wochen bereits gut verdienen:

Amazon: 5,34 Euro
Blog Camp Affiliate: 305 Euro (nur für Mitglieder)
Digital, Unabhängig, Frei Ebook von Conni: 61,60 Euro
Agoda: 67,90 Euro
YouTube: 12,74 Euro (15,69 USD)
DKB: 90 Euro

Gesamt: 542,48 Euro

Ausgaben:

Facebook Werbung: 61,20 Euro
Webspace: 4,95 Euro

Gesamt: 66,15 Euro

Gesamt: 476,33 Euro

Die meisten dieser Einnahmen sind durch meinem Newsletter und Facebook entstanden, da der Blog noch nicht gut genug auf Google ranked, um signifikanten Traffic für gezielte Keywörter zu bekommen.

Vertrauen aufbauen ist wichtig!

E-Mail Marketing ist unglaublich wichtig, um die Leser an dich zu binden und vertrauen aufzubauen. Und Anhand meiner Zahlen zeigt sich auch, warum es so wichtig ist! Sobald du das Vertrauen aufgebaut hast und die Erlaubnis hast deine Leser direkt anzuschreiben, werden sie, soweit es auf sie angepasst ist, auch deine Produkte kaufen. Daher sind meine Zukunftspläne ein logischer Folgeschritt…

Zukunftspläne:

Das beste Lead-Generation-Plugin der Welt

Das Plugin, das ich für TravelWorkLive bereits entwickeln lasse, befindet sich gerade in der Endphase. Meine Programmierer sitzen Tag und Nacht daran, es noch perfekter zu machen, damit es bis zu meinem Geburtstag (17.12) veröffentlicht werden kann. Zur Zeit funktioniert es nur mit Aweber, aber wir machen es nun auch für Mailchimp kompatibel, da ich letztens eine Umfrage gemacht habe und herausgefunden habe, dass die meisten Blogger mit Mailchimp arbeiten.

welcher-newsletter

Es wird zwei Versionen geben:

Version 1: die Light Version wird nur als Lead Generation funktionieren. Das heißt, dass du ein Formular mit individuellen Antworten für deinen Blog erstellen kannst, es aber nur E-Mails sammeln wird. Diese Version wird voraussichtlich für 79 € verkauft!

Version 2: die Premium Version wird Lead Generation und Analyse in einem sein. Du kannst also nicht einfach nur E-Mails sammeln, sondern auch herausfinden, wer deine Leser sind und welche Interessen sie haben, welches richtig viel Wert ist. Diese Version wird voraussichtlich für 130 € verkauft!

Vertrauen wird belohnt!

Deal: Kaufe das Plugin vor Veröffentlichung und erhalte die Premium Version für nur 79 €. Hier erfährst du mehr und kannst es direkt kaufen!

Digitaler Nomaden Shop

Im Dezember werde ich auf TravelWorkLive auch den ersten Onlineshop für Digitale Nomaden eröffnen, indem ich Produkte, die ich selbst getestet habe und tagtäglich nutze zum Kaufen anbiete. Im Shop findest du dann die besten Rucksäcke, Software und Hardware, aber auch kleine Gadgets, die dein Leben auf Reisen mit Handgepäck leichter machen wie z.B. der Sea To Summit Faltrucksack!

Neuer Onlinekurs

Mit Swapp habe ich meine Idee der eigenen App verwirklicht und sichere mir hierdurch jeden Monat ein kleines, aber feines passives Einkommen. Diesen ganzen Prozess habe ich nun niedergeschrieben und daraus ist ein 20.000 Wörter Onlinekurs entstanden mit 12 Modulen und vielen Videos und Bonusmaterialien, welcher in den nächsten Wochen hoffentlich erscheinen wird.

Fazit:

Ich bin richtig froh, dass ich TravelWorkLive gestartet habe und endlich ein Medium habe, wo ich mein ganzes Wissen, das ich durch Off The Path, Blog Camp und co. zum Thema Onlinemarketing und Bloggen gesammelt habe auch niederschreiben kann. Wie du siehst, kannst du eigentlich recht schnell mit einem Blog Geld verdienen – es braucht nur die richtige Strategie. Vieles zu diesem Thema findest du auch im Blog Camp Onlinekurs, indem ich und Conni viel mehr ins Detail gehen und wo dich eine 800+ Mitglieder Community erwartet!

Was ist deine beste Einnahmequelle für deinen Blog?

button-ebook

Bild: DepositPhotos.com –  karandaev

40 Kommentare

  1. Hi Sebastian!
    Hut ab und danke für die Möglichkeit mal wirklich hinter die Kulissen zu gucken!!!
    Das hilft auch den Newbies wie mir sehr!

    Ich frage mich nur gerade, wie die Entwicklung aussehen würde, wenn Du nicht schon so mega etabliert und bekannt wärst?! Denkst Du, dass es auch für den Bei-Null-Starter realistisch wäre ähnliche Zahlen zu erreichen?! Wenn ja, dann mach ich noch was falsch

      • Hi Sebastian…

        jetzt grübel ich schon seit drei Wochen rum, was Du damit wohl gemeint haben könntest …

        😉

        Aber ich habe auf jeden Fall jetzt schon mal noch ein paar mehr „Zulauf“-Kanäle aktiviert! Und ich merke gerade, dass Twitter wirklich ganz gut funktioniert.

        Was den Newsletter angeht bin ich total gefrustet … den machen gerade mal 45% auf… da ich keine Vergleichswerte hab, weiß ich nicht, ob das gut oder schlecht ist. Fühlt sich aber nicht so doll an. 😉

        nun denn ….ich lerne fleißig weiter!

        Komm gut ins Neue Jahr!!!

  2. Cool Sebastian, dass Du wirklich so transparent bist.

    Das hilft mir zumindest wirklich weiter, denn z.B. Facebook-Werbung hatte ich nie so wirklich auf dem Radar und gestern habe ich mich auch mal hingesetzt und Codeschnipsel von Mailchimp so eingebaut, dass ich nun weiß, wo Besucher sich in den Newsletter eintragen. Das Thema Gastbeiträge will ich im nächsten Jahr weiter verfolgen und vielleicht ergibt sich ja hier auch eine Möglichkeit mit großen Bloggern wie Dir.

    Ein schönes Wochenende und noch viel Spaß in HK,
    Ivana

  3. Hey Sebastian! Super Artikel! Danke für Deine Transparenz und die vielen Einsichten in Deinen Business! Wünsche Dir weiterhin ganz viel Erfolg mit Travel Work Live!

  4. Hi Sebastian,

    toller Blog! Ich denke aber auch, dass ein Großteil oder der größte Teil des Erfolges bzw. deiner Leser/Besucher von deinen anderen Projekten stammen. Dies hast du vielleicht vergessen zu erwähnen. Ein Blog, der ganz neu startet und noch keine Community hat, bzw. auf Google rankt wird mit Sicherheit kaum 500 Euro im ersten Monat erreichen bzw. auch nur annähernd an diese Leserzahlen herankommen.

    Beste Grüße
    Marvin

    • Hallo Marvin,

      ich stimme dir da nicht 100% zu. Ich habe das ganze einmal in einem Newsletter auf OTP erwähnt und am Anfang ein paar mal darüber auf Facebook geschrieben. Ehrlich gesagt, war ich sehr enttäuscht mit meinen Lesern, dass sie nicht so sehr durchklicken wie erhofft. Dann wiederum, macht es Sinn, da Off The Path eine ganz andere Nische abdeckt!

      Ich denke auch, dass jeder Gastbeiträge bei Patrick, Conni und anderen Bloggern schrieben kann. Natürlich war es einfacher für mich bei ihnen einen zu schreiben, da ich mit Conni seit Jahren arbeite und Patrick auch persönlich kenne.

      Line hat am gleichen Tag mit Kultreiter.de angefangen und ihre Zahlen lassen sich auch sehr gut sehen, da sie genau meine Tipps umgesetzt hat. In der Reitbranche ist es etwas schwerer, da es wenig Affiliate Produkte gibt und die Leser nicht wirklich gewohnt sind Produkte für sich oder ihr Pferd online zu kaufen. Aber das kommt noch!

      Immerhin hat sie in 3 Wochen auch 3.000 uniques auf ihrem Blog gehabt.

  5. Hallo Sebastian!

    Danke für die Einblicke in dein Blog-Business. Interessant finde ich, dass du auf Affiliate Marketing bei deinem Blog setzt. Ich habe früher immer gedacht, Blogger bekommen hauptsächlich Geld für´s Artikelschreiben und Linkverkauf. Aber so läuft es ja anscheinend gar nicht.

    Dass du bereits 90 Euro verdienst hast, durch den Banner zur DKB finde ich spannend.

    Ich habe diesen Banner auch auf meinem Blog, aber den klickt kaum jemand an. Und natürlich hat auch noch niemand ein Konto über diesen Link eröffnet. Jetzt habe ich bei dir mal gesucht und keinen weiteren Text zum Konto (über die Vorzüge und so) gefunden.

    Was meinst du also, wie es kommt, dass deine Leser klicken und kaufen?

    Ich hätte ja noch Tausend weitere Fragen, aber das würde ja den Rahmen sprengen 🙂

    Herzlichen Glückwunsch zum erfolgreichen Blogstart und viel Spaß euch beiden (dir und dem Blog)
    deineSteffi

    • Hi Steffi,

      ich habe die DKB zwei mal auf der Startseite. Warum die Leser klicken und ein Konto eröffnen weiß ich nicht. Fakt ist, dass 57 Leute drauf geklickt haben und 3 das Konto eröffnet haben!

      Lg,

      Sebastian

  6. Hey Sebastian,

    vielen Dank für den wirklich transparenten Einblick.
    Ich befürchte mein erster Monat wird dagegen etwas mau aussehen 😉 aber ich werde versuchen deine Tips noch in die Umsetzung mit einfließen zu lassen.
    Zum Lead-Generation-Plugin: Inwiefern denkst du, dass man Leser von der Eintragung abhält, weil die Fragen mit Aufwand verbunden sind? Also dass diese Informationen für den Blogger sehr wertvoll sind ist unbestreitbar, erhöht man damit aber nicht die Hürde zum Eintragen in die Liste – nur Name und E-Mail einzutragen geht halt wesentlich schneller…
    Und noch eine weitere Frage – bekommen deine Leser nur eine einmalige individuelle Antwort auf die Frage „Wie werde ich digitaler Nomade“ oder splittest du auch deine Newsletter je nach Interessen, Erfahrung usw.? Für mein Thema „Arbeite so wie du leben willst“ habe ich auch schon überlegt, ob ich den Newsletter inhaltlich aufteile (je nachdem ob der Fokus mehr auf Sicherheit oder mehr auf Selbstbestimmtheit liegt). Schätzt du das Plug-in eher als Informationsquelle für den Blogger ein, um die Inhalte ganzheitlich zu optimieren oder mehr als Einflussfaktor auf den jeweilig nach Interessen optimierten Newsletter?

    Liebe Grüße
    Teresa

    • Hi Teresa,

      das Plugin bietet einen großen Mehrwert für den Leser, da er auf seine Lebensumstände angepassten „Report“ bekommt. Ein individueller Bericht ist vieeeel mehr Wert als einfach nur Name und E-Mail irgendwo einzutragen.

      Hier ein Beispiel:

      Auf Off The Path mit über 60.000 uniques im Monat habe ich ca. 200-300 Newsletter Abonnenten im Monat. Das ist eine conversion rate von 0,41 %

      Auf TravelWorkLive hatte ich mit 5.395 uniques im Monat 400 Newsletter Abonnenten. Das ist eine conversion rate von 7,41 %.

      Wie du siehst, ist das Formular keine Hürde, sondern die Leser füllen es gerne aus, weil sie direkt was zurück bekommen, was auf sie persönlich angepasst ist. Ein eBook ist zu generisch und alle bekommen das selbe. Beim Formular ist das aber anders!

      Ich hoffe das überzeugt dich ein bisschen dir das Plugin zu kaufen! 🙂

      Lg,

      Sebastian

  7. Hallo Sebastian,

    cool zu lesen. Werde das weiter sehr interessiert verfolgen und die anderen Quellen von dir studieren.
    Blogger werde ich nicht, aber vielleicht ist eine Idee für meinen Job zu verwenden.

    LG Christoph

  8. Hey Sebastian,

    vielen Dank für deinen interessanten Artikel. Konkrete Zahlen haben eben doch nochmal eine ganz andere Aussagekraft und sind viel greifbarer. Ich bin deshalb auch schon ganz gespannt, wie es bei dir im Dezember läuft und drücke dir bis zu deinen „Blog Einnahmen Dezember“ die Daumen 🙂

    Liebe Grüße
    Katha

  9. Ich muss ganz ehrlich sagen, ich nutze MAD MIMI für eMail Marketing, weil ich es einfach und intuitiv finde. ABER das beste ich der SUPPORT, den ich nirgends, bei keinem Online- oder Offline Unternehmen auf der Welt je gesehen habe.

  10. Hi,

    Hatte deine Einnahmen bei Peer gesehen und dachte wow wie geht das denn nach einem Monat. Dann hab ich gesehen wer dahinter steckt 🙂 Man sollte aber auch klar betonen das ein normaler Blog sowas nicht schafft ohne die richtigen Kontakte.

    • Naaaajaaaa… meine Strategie ist nichts neues. Ich denke aber, dass viele ihr ganzes Potential nicht ausnutzen oder aber nicht Wissen was alles möglich ist! Ich denke, dass viele das Potential haben, so einen ersten Monat hinzulegen!

  11. Hey Sebastian,

    Ich habe Interesse an Deinem Plugin, nutze aber aktuell für den Newsletter das relativ bekannte Mailpoet Plugin und möcht auch ungern wechseln.
    Wie schauts hier mit der Integration aus?

    Danke.
    Chris

  12. Cooler Artikel! Unglaublich interessant und auch wirklich hilfreich.

    Tipps wie man einen Newslettern am besten auf baut, fände ich spannend.

    Großen Respekt auf jedenfall für so schnellen Erfolg!

  13. Hallo Sebastian,

    du hast ja geschrieben, dass du Facebook-Werbung gemacht hast. Mich würde gerne Mal deine Meinung zur Qualität der Nutzer erfahren, die deine Facebook-Seite aufgrund der Anzeige geliket haben.

    Denn ich habe jetzt schon zwei verschiedene „Gefällt Mir“ Werbekampagnen für zwei verschiedene Seiten gebucht. Bei beiden Kampagnen/Seiten haben fast nur Fake-Profile „Gefällt mir“ geklickt. Darauf hin habe ich natürlich gegoogelt und ich bin wohl nicht der einzige mit diesem Problem, obwohl ich mir das nur schwer vorstellen kann. Schließlich ist das eine wichtige Einnahmequelle für Facebook.

    Waren deine Likes die du bekommen hast echt oder waren dies auch Fakes? Würde mich echt mal interessieren.

    Viele Grüße,
    Oliver

  14. Hallo Sebastian,

    auch von mir ein dickes Danke, dass Du Deine Leser informativ an Deinen Ein- und Ausgaben teilhaben lässt.
    Ein Leser sagt weiter oben, dass Blogbetreiber auch für das Schreiben von Artikeln entlohnt werden können. Kannst Du mir vielleicht sagen, wo man direkt Schreiber aus Chiang Mai finden kann, die creative Beteiligen suchen? Sehr inspirierend Deine Seite für alle Neulinge in diesem „Geschäft“.

    Gruß Peter

    • Hallo Peter,

      direkt aus Chiang Mai wird vielleicht schwer. Versuche aber einfach mal auf Elance Schreiber über Chiang Mai zu finden. Das sollte klappen! Ansonsten schau mal, welche Blogger bereits in Chiang Mai waren und darüber geschrieben haben!

Eine Antwort hinterlassen